News

Auf diesen Seiten finden Sie Aktuelles aus der Verbandsgemeinde Kandel mit ihren angehörigen …

Die Verbandsgemeinde

Informationen zu den Ortsgemeinden Erlenbach, Freckenfeld, Minfeld, Steinweiler, Vollmersweiler, …

Rat & Verwaltung
Tourismus & Freizeit
Bildung & Soziales
Wirtschaft
news
  • Herzlich willkommen

    Ein ganz herzliches Willkommen …
    liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
    liebe Gäste und Besucher,


    auf der homepage der Verbandsgemeinde Kandel.
    Ich freue mich über Ihr Interesse an unserer Verbandsgemeinde und an unserer Verwaltung und ich hoffe, dass wir Sie auf unseren Seiten gut und umfassend Informieren können. > mehr

  • LEADER-Aktionsgruppe Südpfalz beschließt vier Projekte

    2. Projektaufruf erfolgt am 19. September 2016 und endet
    am 24. Oktober 2016


    Die Mitglieder der LEADER LAG Südpfalz haben bei ihrer Sitzung am 6. Juli 2016 erste LEADER-Mittel in Höhe von rund 217.000 Euro für vier Projekte freigegeben. Dabei handelt es sich um vier kommunale Vorhaben.
    Mit ihrem ersten Projektaufruf in der neuen EU-Förderperiode, der auf ihrer neugestalteten Homepage www.leader-suedpfalz.de  ab dem 04.04.2016 bis zum 06.06.2016 publiziert wurde, hatte die LAG Südpfalz um Einreichung von Projektideen geworben.
    Daraufhin sind bei der LEADER-Geschäftsstelle bis zum Ende der Einreichungsfrist am 06.06.2016 (12.00 Uhr) mittels eines ausgefüllten LEADER-Projektsteckbriefs fünf Projekte eingereicht worden.
    Hiervon waren vier eingereichte Projektsteckbriefe formal korrekt und bewilligungsreif, so dass über diese vier Projekte die LAG Südpfalz entscheiden konnte..
    Im Einzelnen hat die LAG jedes Projekt unter Anwendung einer ausführlichen Checkliste zur Projektauswahl mit Punkten individuell bewertet, ein Ranking der elf Projekte vorgenommen und dabei folgende Mittel freigegeben:

    Rang 1 mit 78,5 Punkten:
    Projekt:    NähWirkStatt
    Projektträger:    Verbandsgemeinde Herxheim
    Kosten:            57.900 Euro
    Zuwendung:            43.425 Euro ELER Mittel
    Zuwendungssatz:    75%

    Rang 2 mit 76 Punkten:
    Projekt:    Biodiversitätsstrategie 2020
    Projektträger:    LAG Südpfalz
    Kosten:            154.700 Euro
    Zuwendung:            116.025 Euro ELER Mittel und regionale Mittel
    Zuwendungssatz:    75%
    Rang 3 mit 74,5 Punkten:
    Projekt:    Erstkonzept Dorfentwicklungsplanung und Voruntersuchung für Ortskernsanierung
    für den Ortsbezirk Büchelberg
    Projektträger:    Stadt Wörth am Rhein
    Kosten:            27.555 Euro
    Zuwendung:            15.155,25 Euro ELER Mittel
    Zuwendungssatz:    55%

    Rang 4 mit 67,5 Punkten:
    Projekt:    Grundkonzeption Medienbereich Museum
    Projektträger:    Ortsgemeinde Herxheim (VG Herxheim)
    Kosten:            77.803,66 Euro
    Zuwendung:            42.792,01 Euro ELER Mittel
    Zuwendungssatz:    55%

    Auf Basis der Mittelfreigabe durch die LAG Südpfalz können die Projektträger dieser Projekte demnächst die Zuschussanträge bei der ADD stellen.
    Der 1. Vorsitzende der LAG Südpfalz, Bürgermeister Volker Poß, zeigte sich erfreut über die eingegangenen Projektsteckbriefe und die Beratungsergebnisse in der noch jungen LEADER-Region Südpfalz. Somit können mit den LEADER-Geldern erste innovative Projekte unterstützt und damit die Region weiter  vorangebracht werden. Die Gesamtinvestition in die LEADER Region Südpfalz liegt beim ersten Aufruf bei rund 317.000 Euro.
    Die LAG Südpfalz hat in gleicher Sitzung auch festgelegt, dass sie einen zweiten Projektaufruf am 19. September 2016 startet und am 24. Oktober 2016 beendet. Private und kommunale Projektträger können in diesem Zeitraum ihre Vorschläge für innovative Projekte bei der LAG-Geschäftsstelle einreichen. Über die dann eingegangenen Projektsteckbriefe wird die LAG Rhein-Haardt in ihrer Sitzung am 15. November 2016 beraten und entscheiden.
    Einen entsprechenden Projektaufruf an alle Akteure zur Einreichung von Projektideen mittels Projektsteckbrief wird die LAG Rhein-Haardt ab 19. September 2016 auf ihrer Homepage www.leader-suedpfalz.de veröffentlichen.

  • Abschlussveranstaltung „Starke Kommunen – Starkes Land“

    Seit Januar 2014 kooperiert die Verbandsgemeinde Kandel im Rahmen der Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – Starkes Land“ mit der Verbandsgemeinde Hagenbach in den vier Handlungsfeldern „Feuerwehr“, „Benchmarking öffentlicher Gebäude“, „Informationstechnologie“ und „Tourismus“.
    Am 11.07.2016 fand in der Staatskanzlei Mainz die feierliche Abschlussveranstaltung hierzu statt.
    Ministerpräsidentin Malu Dreyer übergab in Anwesenheit von Staatsminister Roger Lewentz die Teilnahmeurkunde an die aus Kandel und Hagenbach angereisten Delegationen und bedankte sich bei allen Mitwirkenden für deren engagierte und konstruktive Mitarbeit an diesem Projekt.
    Bürgermeister Volker Poß und sein Amtskollege Reinhard Scherrer  aus Hagenbach wollen auch über den Projektzeitraum hinaus versuchen, die gemeinsamen Themenbereiche weiter zu verfolgen und voranzutreiben.


    Die Delegationen aus Kandel und Hagenbach bei der Urkundenübergabe.



    In Mainz mit Jens Forstner, Büroleiter der Verbandsgemeindeverwaltung Kandel, Reinhard Scherrer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hagenbach, Andreas Zander, Büroleiter der Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach und Tobias Baumgärtner vom KOBRA-Beratungszentrum.

  • Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – Starkes Land“ - Zukunftswerkstatt „Feuerwehren“

    Seit Januar 2014 kooperieren die Verbandsgemeinden Kandel und Hagenbach im Rahmen der Zukunftswerkstatt „Feuerwehren“ miteinander.
    In unterschiedlichen Arbeitsgruppen konnten viele Themen diskutiert, geplant, umgesetzt
    und auf den Weg gebracht werden.
    Das Modellprojekt endete nunmehr formal zum 30.06.2016.
    Aus diesem Grunde luden die Bürgermeister der beiden Verbandsgemeinden, Volker Poß und Reinhard Scherrer, die Feuerwehrkameradinnen und –kameraden zu einem gemütlichen Beisammensein in das Feuerwehrgerätehaus Kandel ein, um sich bei ihnen für ihr bisheriges Engagement und ihre Mitwirkung in den Arbeitsgruppen zu bedanken.
    Beide Bürgermeister gehen aber selbstverständlich davon aus, dass die Zusammenarbeit der Wehren der Verbandsgemeinden Kandel und Hagenbach auch in Zukunft in bewährter Weise und nachhaltig fortgeführt wird.
    Sie freuten sich, dass zahlreiche Feuerwehrleute und auch die 2 Projektleiter des Ministeriums des Innern, für Sport und Infrastruktur, Frau Marx und Herr Freisberg, der Einladung gefolgt waren.

  • Starke Kommunen - Starkes Land

    Als eine von sechs Modellregionen im Land Rheinland-Pfalz kooperieren die beiden Verbandsgemeinden Kandel und Hagenbach seit etwas mehr als 2 ½ Jahren innerhalb der Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – Starkes Land“. Formal endet das Modellprojekt zum 30.06.2016, so dass es jetzt an der Zeit war, gemeinsam mit politischen Amts- und Mandatsträgern, mit Vertreterinnen des Ministeriums des Innern und für Sport und mit Landrat Dr. Fritz Brechtel Bilanz zu ziehen und auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zurückzublicken, die in bewährter Art und Weise auch in Zukunft fortgeführt werden soll.

    Ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit war die Stärkung des Tourismus und die Idee, beide Verbandsgemeinden über Rad- und Wanderwege touristisch miteinander zu verbinden. So lag es nahe, mit allen Beteiligten eine Fahrradtour durch den Bienwald zu starten und von Hagenbach nach Kandel zu radeln.

     

    Diese Fahrradtour wurde gut angenommen.

    Im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Hagenbach präsentierten die beiden Büroleiter der Verbands-gemeindeverwaltungen Kandel und Hagenbach, Jens Forstner und Holger Zander, zuvor die weiteren Ergebnisse der Zusammenarbeit in den beiden Bereichen Informationstechnologie und Benchmarking öffentlicher Gebäude.

    Die gemeinsame Fahrradtour endete am Kandeler Naturfreundehaus.

    Dort wohlbehalten angekommen, erläuterte Tobias Baumgärtner vom KOBRA-Beratungszentrum , welches in den vergangenen Monaten als Projektbüro für die Modellregion zuständig war, das von dort erarbeitete Konzept der Besucherlenkung und Leitbeschilderung durch den Bienwald, das in den kommenden Monaten realisiert werden soll. Dieses Konzept weist nunmehr gezielt zentrale Rad- und Wanderwege durch den Bienwald aus und bildet Verbindungsachsen zwischen den angrenzenden Kommunen und zu den Sehenswürdigkeiten im Wald. Baumgärtner verwies hierzu auf einen umfassenden Abstimmungsprozess mit allen relevanten Partnern. Als nächstes gehe es nun darum, das Besucher-lenkungskonzept in Form einer Beschilderung umzusetzen. Hierzu müssen noch letzte rechtliche Frage-stellungen geklärt und Förderanträge gestellt werden. Ziel zur Fertigstellung sei das Spätjahr 2017.

     

    Das Ende der Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – Starkes Land“ bildet aber keinesfalls das Ende der Kooperation zwischen den beiden Verbandsgemeinden Kandel und Hagenbach. Darüber waren sich die beiden Bürgermeister Volker Poß und Reinhard Scherrer einig. Sie unterzeichneten eine Kooperations-vereinbarung mit dem Ziel, dass beide Verbandsgemeinden vereinbaren, dass sie die bislang erarbeiteten Projekte auch in Zukunft gemeinsam weiter vorantreiben.

    Die guten Erfahrungen innerhalb der Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – Starkes Land“ haben beide Verbandsgemeinden ermutigt, sich auch in der LEADER-Region „Südpfalz“ zu engagieren. Neben Kandel und Hagenbach haben sich innerhalb der LEADER-Region auch die Verbandsgemeinden Jockgirm und die Stadt Wörth im Landkreis Germersheim, sowie die beiden Verbandsgemeinden Herxheim und Landau-Land im Landkreis Südliche Weinstraße zusammengeschlossen.

     

  • haushaltsbefragung

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
    liebe Kundinnen und Kunden,

     

    die zunehmende Digitalisierung stellt die Ladengeschäfte und Gewerbetreibenden in unserer Verbandsgemeinde vor große Herausforderungen. Informationsbedürfnisse über Produkte und Leistungen werden verstärkt durch das Internet gestillt; über die Hälfte der Deutschen

    kauft bereits online ein.

     

    Damit dies in der Verbandsgemeinde Kandel nicht geschieht und das sehr umfassende Angebot hier bei uns vor Ort auch in Zukunft erhalten und auch weiter ausgebaut werden kann, haben wir mit Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz und in Zusammenarbeit mit dem Verein für Handel und Gewerbe e.V. ein Projekt gestartet, um mit Hilfe des Internets das Einkaufen in unseren Geschäften und bei unseren Gewerbetreibenden noch attraktiver zu gestalten.

    So sollen auf einer gemeinsamen Online-Plattform vielfältige Informationen über die örtlichen Anbieter und ihre Produkte und Leistungen sowie aktuelle Angebote und Veranstaltungen für alle Bürger bereitgestellt werden.

     

    Dabei ist es sehr wichtig, die Inhalte und Funktionen einer solchen Online-Plattform an die

    Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden auszurichten.
    Deshalb sind wir auf Ihre Mitwirkung und auf Ihre Mithilfe angewiesen!

     

    Hierzu erhalten Sie einen Fragebogen.

    Ich bitte Sie herzlich darum, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen und diesen möglichst bis Montag, 25.07.2016, auszufüllen.

    Sie können den Fragebogen entweder bei der Verbandsgemeindeverwaltung, Gartenstr. 8, Kandel, abgeben oder in den Briefkasten Ihres Rathauses einwerfen.

    Selbstverständlich werden alle Angaben vertraulich behandelt.

    Gerne dürfen auch mehrere Personen Ihres Haushalts teilnehmen.

    Weitere Exemplare des Fragebogens können Sie bei der Verbandsgemeindeverwaltung Kandel, Gartenstr. 8, abholen oder hier herunterladen.

     

    Ich würde mich über Ihre Mitwirkung sehr freuen
    und bedanke mich schon im Voraus recht herzlich!

     

    Ihr

     

    Volker Poß

    Bürgermeister

  • Landesfeuerwehrverband in 36 Städten in Rheinland-Pfalz unterwegs

    Der Landesfeuerwehrverband ist zurzeit in 36 Städten in Rheinland-Pfalz unterwegs,
    um auf die Arbeit der Feuerwehren im Dienste aller Bürgerinnen und Bürger aufmerksam zu machen und um für die aktive Mitwirkung in unseren Wehren zu werben.
    Angesprochen werden dabei nicht nur Erwachsene, sondern auch Jugendliche, die in den Jugendfeuerwehren bereits eine fundierte Ausbildung erhalten und frühzeitig lernen, Verantwortung für sich und für andere zu übernehmen.
    Der Infostand des Landesfeuerwehrverbandes hat auch in Kandel Station gemacht. Vertreter des Landesfeuerwehrverbandes und Mitglieder der Kandeler Wehr gaben Auskunft und beantworteten Fragen.
    Bürgermeister Volker Poß war es sehr wichtig, dem Infostand einen Besuch abzustatten und sich vor Ort zu informieren.
    Dabei hat er auf den diesjährigen Tag der Offenen Tür im Feuerwehrgerätehaus Kandel am Sonntag, dem 11. September 2016, hingewiesen, zu dem die gesamte Bevölkerung bereits jetzt ganz herzlich eingeladen ist.
     

    Das Bild zeigt Bürgermeister Volker Poß zusammen mit Andreas Rhein, Marco Nungesser und Andreas Reininger von der Kandeler Feuerwehr sowie Vertretern des Landesfeuerwehrverbandes.

  • 25 Jahre Frauen- und Familienzentrum Kandel

    Bei dem 25-jährigen Geburtstag des Frauen- und Familienzentrums Kandel durfte die Verbandsgemeinde Kandel nicht fehlen und so hat auch Bürgermeister Volker Poß dem Jubiläumsfest am Sonntag, dem 19.06.2016, einen Besuch abgestattet. Dabei hat er mit der Vorsitzenden des FFZ, Frau Kerstin Jordan, auf 25 erfolgreiche Jahre angestoßen und dem FFZ die allerbesten Geburtstagsgrüße und viele guten Wünsche für die Zukunft überbracht.
    Das Frauen- und Familienzentrum Kandel ist keine Einrichtung, die nur auf die Gemarkungsgrenzen der Stadt Kandel beschränkt ist. Mitglieder und Besucherinnen und Besucher kommen aus der gesamten Verbandsgemeinde und darüber hinaus. Vor 25 Jahren ist das damals ganz neu gegründete FFZ wohl von manch einem belächelt worden als der Zusammenschluss eines handverlesenen, elitären Kreises einiger weniger emanzipierter Frauen, die sich zusammen mit ihren Kindern bei einem gemütlichen Kaffeeklatsch oder einer Tasse Tee verwirklichen wollen. Doch sehr schnell hat sich das FFZ als Zentrum und als Anlaufstelle etabliert und ist als Institution für ganz vielfältige und höchst unterschiedliche Angebote und für alle Fragen rund um die Familie nicht mehr wegzudenken.
    Und auch Ehemänner, Partner und Papas fühlen sich unter dem Dach des FFZ sehr wohl und kommen sehr gerne in die Räumlichkeiten innerhalb des Kulturzentrums in der Luitpoldstraße in Kandel.

    Dankbar ist Bürgermeister Volker Poß nicht zuletzt über das Engagement des Frauen- und Familien-zentrums in der Arbeit mit Flüchtlingen und Asylsuchenden. Gemeinsam mit der Prot. Kirchengemeinde Kandel engagiert sich das FFZ im Bistro International, das zu einer ganz wichtigen Säule der Flüchtlings-arbeit wurde.



    Als Geburtstagsgeschenk überreichte Bürgermeister Volker Poß einen „Happy-Birthday-Ballon“. Angehängt war ein kleiner Scheck als bescheidener finanzieller Beitrag der Verbandsgemeinde für die weitere Arbeit.