energetische sanierung

der Innenbeleuchtung


Im Zuge einer Fördermaßnahme durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative erneuert die Verbandsgemeinde Kandel  in den Jahren 2013 - 2015  die Innenbeleuchtung verbandsgemeindeeigenen Gebäuden, den Gebäuden der Ortsgemeinden, sowie im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde durch LED-Technologie. Durch diese Sanierungsmaßnahme soll, wie auch bei der energetischen Sanierung der Außenbeleuchtung der Stromverbrauch maßgeblich gesenkt werden.
Die Umbaumaßnahmen erfolgen in den nächsten beiden Jahren in den Gemeinden Freckenfeld,  Minfeld und in dreizehn Gebäuden der Stadt Kandel, hier unter anderem das Kulturzentrum, das Stadion, die VHS und die Stadtbibliothek, sowie der Bauhof. Die energetische Sanierung des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde wurde ebenfalls bezuschusst; die Durchführungsplanung ist für alle Projekte beauftragt. Aus dem Energie- und Klimafonds erhalten die Verbandsgemeinde und die Stadt  eine Gesamtzuwendung in Höhe von 91.746,-€.

Die Förderung wurde über den Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH, Postfach 610247, 10923 Berlin, www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen unter dem Titel „Energetische Sanierung der Innenbeleuchtung“ unter den
Förderkennzeichen 03KS6923 (VG Kandel), 03KS5123 (Freckenfeld), 03KS5876 (Stadt Kandel), 03KS5141 (Minfeld) umgesetzt.

( Die Förderbeträge im Einzelnen )

Weitere Informationen zum Projektträger und dem BMU erhalten Sie hier: