Starkregenkonzept

der Verbandsgemeinde Kandel

Im September 2017 wurde durch den Verbandsgemeinderat in Kandel die Erstellung eines „Starkregenkonzeptes“
beauftragt.
Aufgrund der immer wiederkehrenden starken Regenereignisse, die sich spontan und oft auch geographisch unvorhersehbar abspielen und deren Folgen immense Schäden mit sich bringen können, wurde das Ingenieurbüro Fischer Teamplan aus Speyer mit der Bearbeitung eines Maßnahmenkonzeptes beauftragt. Dies nicht nur unter dem Gesichtspunkt, dass verbandsgemeindeweit weitere neue Baugebiete geplant sind, deren Oberflächenwasserabfluss unschädlich geregelt werden muss, sondern auch, dass es gilt, die Bestandsbebauung zu schützen und Bürger weitgehend über die Möglichkeiten zum Schutz vor Starkregen und Wasserübertritt aus Gewässern zu informieren.
Das Land Rheinland-Pfalz hat die Notwendigkeit solcher Konzepte frühzeitig erkannt und unterstützt die Gemeinden, diesbezüglich tätig zu werden. In der Folge wird die Erstellung von Starkregen- und Hochwasserschutzkonzepten mit 90% Landesmitteln bezuschusst.

  • Inhalte und Aufgaben eines Starkregenkonzeptes

    Aufgabe dieser Konzepte ist es zunächst, die örtlichen Gefahrenpunkte zu bezeichnen und zu lokalisieren und sodann gemeinsam mit allen Beteiligten mögliche Lösungsstrukturen zu erarbeiten. Gleichzeitig sollen Grenzen der Handlungsmöglichkeiten durch die öffentliche Hand aufgewiesen werden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der sachlichen Information für Bürger, wie und wo Eigentum vor den Folgen von Starkregenereignissen geschützt werden kann. Augenmerk wird hierbei auf die Gesichtspunkte Prävention, Bauvorsorge und Vorgehen im Ernstfall gelegt.
    Ein wichtiger Bestandteil der fortlaufenden Arbeiten im Rahmen des Konzepts ist der sowohl der aktive Austausch mit der Bürgerschaft, als auch mit allen anderen beteiligten Akteuren wie z.B. Feuerwehr, Verbandsgemeindewerke und der Verwaltung.

  • Erste Begehungen und weiteres Vorgehen

    Noch im Spätjahr 2017 fand durch das Büro Fischer Teamplan, unter der Federführung von Herrn Dr. Rüdiger Pfeifer, im Zeitraum von Oktober bis Dezember erste Ortsbegehungen in allen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Kandel statt. Teilgenommen haben hierbei unter anderem Vertreter der Verbandsgemeindewerke, als auch die Ortsbürgermeister der Ortsgemeinden, z.T. die Beigeordneten, bzw. sonstige ortskundige Bürger. Über alle Begehungen wurden Protokolle verfasst, die als Grundlage der Ausweisung weiteren möglichen Handlungsbedarfs dienen.
    Im nächsten Schritt ist nun geplant, die Bürgerschaft aktiv zur Mitarbeit zu motivieren. Dazu wird in jeder Ortsgemeinde mindestens ein Bürgerworkshop stattfinden, in dem die Bürger zu Gehör kommen und gleichzeitig Ihren Informationsbedarf formulieren können, bzw. aus Ihrer Sicht Anregungen in das Konzept einbringen können. Lösungsvorschläge werden durch das Büro im Rahmen des Konzepts dann auf Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit hin untersucht und bewertet.

  • Bürger Workshops – Ihre Meinung ist gefragt

    Erste Termine für Bürgerworkshops stehen bereits für die Ortsgemeinden Erlenbach, Freckenfeld und Winden fest, die Termine für weitere Workshops in den Gemeinden Minfeld, Steinweiler, Kandel und Vollmersweiler folgen in Kürze.
    Die Verbandsgemeinde Kandel, die Ortsbürgermeister der Ortsgemeinden und das Büro Fischer Teamplan laden die Ortsbevölkerung herzlich zur Teilnahme an folgenden Bürgerworkshops zum Thema Starkregen ein:
    Winden:    23.5.2018, 19.00 Uhr, Bürgersaal, Workshop (PDF)
    Freckenfeld: 19.6.2018, 18.00 Uhr, Rathaus, Workshop (PDF)
    Erlenbach:     13.6.2018, 18.00 Uhr, Rathaus, Workshop (PDF)

    Die ersten Bürgerworkshops in den Ortsgemeinden Erlenbach, Winden und Freckenfeld wurden von der Bevölkerung gut angenommen. Die hieraus resultierenden Ergebnisse werden im Rahmen der Aufstellung des Starkregenschutzkonzeptes betrachtet und bewertet.

    Zwischenzeitlich stehen auch die Termine der Workshops für die restlichen Ortsgemeinden fest, zu denen die gesamte Bevölkerung herzlich eingeladen ist:

    Kandel: 13.9.2018, 19.00 Uhr, Stadthalle, Workshop (PDF)
    Vollmersweiler:  25.10.2018, 18.00 Uhr, Bürgerhaus, Workshop (PDF)
    Minfeld: 05.11.2018, 18.00 Uhr, Mundohalle, Workshop (PDF)
    Steinweiler: 12.11.2018, 18.00 Uhr, Bürgerhaus Workshop (PDF)

    Die Termine werden zusätzlich rechtzeitig im Amtsblatt veröffentlicht.

  • Thema Landwirtschaft

    Am 18.4.2018 fand zum Thema Starkregen bereits eine spezielle Veranstaltung mit Vertretern der Landwirtschaft, der Ortsgemeinden Freckenfeld und Winden, des DLR (Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum, Neustadt), sowie des zuständigen Ministeriums und der Verwaltung statt.
    Alle Beteiligten waren sich einig, dass die Ableitung von Oberflächenwasser auch aus landwirtschaftlichen Flächen grundsätzlich zwar nicht vermeidbar sind, aber gegebenenfalls durch die Schaffung sogenannter „Notwasserwege“ (gezieltes Leiten von Oberflächenwasser in für Versickerung geeignete Räume).
    Die Ergebnisse dieser ersten gemeinsamen Veranstaltung sollen wegweisend für weitere Veranstaltungen mit Akteuren der Landwirtschaft aus den verbleibenden Ortsgemeinden sein, für die mindestens ein weiterer Termin stattfindet.
    Ansprechpartner bei der Verbandsgemeinde zum Thema Starkregen ist der Fachbereich Natürliches Bauen und Wohnen, Frau Anke Meißner ()

  • Elementarschäden und Finanzhilfen

    Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Süd des Landes Rheinland-Pfalz stellt zum Thema Finanzhilfen bei Elementarschäden entsprechende Informationen auf der Internetpräsenz der ADD zur Verfügung.
    Grundsätzlich werden staatliche Finanzhilfen nur gewährt, sofern eine Elementarschadensversicherung sowohl für die Hausrat- als auch für die Gebäudeversicherung vorlag.
    Ausnahmen von diesem Grundsatz müssen von der Landesregierung initiiert werden.

    Die Verordnung zur Gewährung staatlicher Finanzhilfen und sämtliche weitere Infos, einschließlich der Antragsunterlagen finden sie hier.

  • Infos des Umweltministeriums Rheinland-Pfalz

    Hier finden Sie Informationen des Umweltministeriums Rheinland Pfalz.

    In der Bürgermeisterdienstbesprechung am 9. August 2018  unter Teilnahme der Fraktionsvorsitzenden von Stadtrat und Verbandsgemeinderat hielt der für ganz Rheinland-Pfalz vom Ministerium beauftragte Fachreferent Herr Ralf Schernikau einen Vortrag zur Thematik Katastrophenvorbeugung bei Starkregen. Die Präsentationsfolien und die vorgestellten Videos können hier abgerufen werden.

    Präsentationsfolien

    Hochwasservideo 1

    Hochwasservideo 2

    Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Webseite des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten.

    Infos des Umweltministeriums

  • Starkregengefährdungskarte der VG Kandel

    Das Landesamt für Umwelt Rheinland-Pfalz hat im Jahr 2017 topografische Gefährdungskarten für Teile von Rheinland-Pfalz erstellen lassen. In diesen Karten sind die Abflusswege des Oberflächenwassers in den Farben Gelb, Orange und Rot dargestellt, je nach Abflussmenge.
    Die Karten stellen die Grundlage der Gefährdungsanalyse für Starkregen in der Verbandsgemeinde dar. Hinzu kommen die Ereignisberichte von betroffenen Bürgern.

    Zur Gefährdungskarte
    Zum Bericht

kontakt

Verbandsgemeinde Kandel
Gartenstraße 8, 76870 Kandel
Tel.: 07275 / 960224, Fax: 07275 / 9605224
E-Mail: